>>
Urnenbestattung

Urnenbestattung

Durch eine Urnenbestattung stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten und Bestattungsarten offen. Die Bestattung verläuft zunächst immer gleich: der Verbrennung der sterblichen Überreste im Krematorium. Danach bietet die Urnenbestattung jedoch eine ganze Menge Freiheiten, die die Bestattung im Sarg nicht bietet. Unser 11880.com-Bestattung-Ratgeber gibt alle wichtigen Fakten rund um die Urnenbestattung und zeigt Ihnen die Vielseitigkeit dieser Bestattungsart.

Vor der Bestattung Kremation

Urne
© kzenon - istockphotos.com

Doch bevor die vielen Möglichkeiten der Urnenbestattung sich eröffnen, sieht der Bestattungsplan zunächst die Kremation, also die Verbrennung der menschlichen Überreste vor. Die findet auch bei der Urnenbestattung zunächst in einem Sarg statt, denn in Deutschland herrscht generelle Sargpflicht bei der Verbrennung. Die Kremationsasche wird anschließend in eine Aschekapsel gefüllt, die wiederum in einer dekorativeren Urne platziert wird.

Welche Urnentypen sind möglich?

Schon hier ergeben sich viele Auswahlmöglichkeiten. So können Sie zum Beispiel Urnen in folgenden Ausführungen für Ihre Urnenbestattung auswählen:

  • verschiedene Holzarten
  • Leder
  • Stoff
  • Sandstein
  • Marmor
  • Keramik mit Verzierungen
  • Metall

Bestattungsfeier

Wie auch bei der Sargbestattung haben Sie bei der Urnenbestattung die freie Auswahl über den weiteren Ablauf der Bestattungszeremonie. Die Trauerfeier kann in einer Friedhofkapelle, bei der Urne stattfinden. Sie haben die Wahl, ob der Trauermarsch zur Grabstätte begleitet werden oder ob die Beisetzung unbegleitet stattfinden soll. Jetzt kann die Trauergemeinde noch einmal persönlich Abschied nehmen – sofern dieser Abschnitt der Bestattung erwünscht ist. Bei einer anonymen Bestattung fallen Begleitung und Abschied vollkommen weg und niemand weiß anschließend, wo die Urne bestattet wurde.

Grabwahl

Doch wenn Sie sich eine bestimmte Grabstätte aussuchen können, haben Sie aufgrund der geringen Maße bei der Urnenbestattung wiederum eine viel größere Auswahl, und zwar bei der Wahl der Grabstelle. Auf einem Friedhof sind dies Folgende:

  • Einzelgrab
  • Reihengrab
  • Wahlgrab
  • Kolumbarien
  • Anonym, in einem Gemeinschaftsfeld

Bestattungsarten mit Urne

Urnenbeisetzung
© AYImages – istockphoto.com

Doch Sie müssen nach einer Feuerbestattung nicht den Friedhof als letzte Ruhestätte wählen. Denn nur Särge müssen per Gesetz zwingend auf einem Friedhof bestattet werden, für Urnen gilt das nicht. Entsprechend eröffnen sich für Ihre Bestattungswünsche ganz andere Dimensionen, wenn Sie sich eine Urnenbestattung wünschen. Schon auf dem Friedhof gibt es eine Menge Möglichkeiten. Doch jenseits des Friedhofs können Sie sich noch weitere Bestattungswünsche erfüllen:

  • Baumbestattung: Bestattung der Urne an einer Baumwurzel oder auf freiem Feld
  • Bestattungswald: Sofern das Areal von einem Friedhofsträger oder durch einen vom Friedhofsträger Berechtigten betrieben wird
  • Seebestattung: Bestattung der Urne in Nord- oder Ostsee – auch Mittelmeer oder Atlantik sind möglich
  • Luftbestattung: Nach der heutigen Bedeutung Verstreuung der Asche in der Luft, zum Beispiel vom Korb eines Heißluftballons aus. In Österreich, nicht aber in Deutschland erlaubt.

Welche Bestattungsarten sind nicht erlaubt?

Ja, die Feuerbestattung und die anschließend mögliche Urnenbestattung bieten jede Menge Freiräume für die spätere Bestattung. Aber alles ist auch nicht möglich, jedenfalls nicht in Deutschland. Grund ist der gesetzlich verankerte Friedhofszwang:

  • Urne mit nach Hause nehmen
  • Luftbestattung
  • Almwiesenbestattung
  • Felsbestattung
  • Weltraumbestattung
  • Diamantbestattung

Was kann die Urnenbestattung kosten?

Im Durchschnitt haben Sie bei einer Urnenbestattung Kosten ab ca. 1.000 € zu erwarten. Aber auch deutlich mehr ist möglich, je nachdem, wie Sie Ihre Bestattung generell gestalten wollen – z. B. wenn Sie sich auf einem Friedhof bestatten lassen oder eine besondere Trauerfeier arrangieren. Generell können Sie mit diesen Kostenfaktoren für die Urnenbestattung rechnen.

Diese Kosten fallen auf jeden Fall an:

Urnen-Bestattungskosten Leistungen des Bestatters (Richtwerte, je nach Bestattungsunternehmen unterschiedlich)  Trauerzeremonie Kosten
Krematorium 150 - 600 € Innerörtliche Überführung 100 - 250 € Orgelspieler 40 - 220 €
Totenschein 60 € Kremationssarg 200 - 700 € Trauerredner 100 - 400 €
Sterbeurkunde 10 € Ankleidung und Einsargen 50 - 200 € Traueranzeige 200 - 400 €
Trauerhalle 150 - 350 € Schmuck-Urne 60 - 800 € Kranz 80 - 250 €
Beisetzung 300 - 1.000 € Aufbahrung 60 - 300 € Leichenschmaus, 30 Personen 250 - 1.000 €
 Friedhofsgebühren 1.000 - 2.500 € (20 Jahre Wahlgrab) Verwaltung 70 - 250 €

 



Das könnte Sie auch interessieren:

Friedwald

Bestattungen in der Natur gibt es zwar schon seit Menschengedenken, doch für lange Zeit war es hierzulande nicht mehr gestattet. Mittlerweile bieten jedoch wieder einige Firmen die Bestattung in einem Friedwald an – Urne vorausgesetzt. In diesem 11880.com-Ratgeber beantworten wir alle wichtigen Fragen zum Thema Friedwald.

Naturbestattung

Naturbestattungen werden in Deutschland immer beliebter. Erfahren Sie hier, welche Naturbestattungen es gibt, welche Formen der Naturbestattungen in Deutschland möglich sind und mit welchen Kosten Sie rechnen können.

Tierbestattung

Für die meisten Tierbesitzer stellt der Tod ihres Haustiers den Verlust eines geliebten Familienangehörigen dar. Entsprechend sieht auch die Trauerarbeit aus – inkl. Tierbestattung. Doch wie sieht diese aus? Welche Auflagen gelten hier und ist es möglich, das Haustier im eigenen Garten zu begraben?


Wie gefällt Ihnen diese Seite? Geben Sie mit einem Klick Ihre Bewertung ab:
4.62 - sehr gut
29 Abstimmungen