>>
Feuerbestattung

Feuerbestattung

Die Entscheidung zwischen Feuerbestattung und der komplementären Erdbestattung ist für viele Menschen schon zu Lebzeiten eine Prinzipfrage. Für die einen kommt das andere partout nicht infrage, die anderen sehen es genau umgekehrt. Es geht eben darum, was mit den sterblichen Überresten nach dem Tod passiert. Wenn für Sie die Verwesung in einem Sarg in der Friedhofserde nicht denkbar ist, ist die Feuerbestattung die richtige Bestattungsart für Sie. Unser 11880.com-Bestattung-Ratgeber sagt Ihnen, wie eine Feuerbestattung abläuft, was sie kosten kann und welche Besonderheiten sich durch Urnenbestattungen ergeben.

Wie läuft eine Feuerbestattung ab?

bunte Urnen
© Brothers_Art - istockphotos.com

Der Begriff Feuerbestattung setzt sich im Prinzip aus zwei unterschiedlichen Abschnitten während der Bestattung ab. Das Feuer wird nämlich während der Kremierung, also der Verbrennung, eingesetzt. Das Produkt, in der Regel ca. zwei Kilogramm Asche, wird in eine Aschekapsel gefüllt, die dann wiederum in einer Urne platziert wird. Die eigentliche Bestattung folgt erst jetzt und kann auf viele Arten und Weisen geschehen.

Mehr Freiheiten durch die Feuerbestattung

Bei den Bestattungsarten gibt es gleich zu Anfang diese Grundsatzentscheidung: Erdbestattung oder Feuerbestattung? Und während Sie sich mit der Erdbestattung auch gleichzeitig auf die Beerdigung in einem Sarg und einem Grab auf dem Friedhof entscheiden, haben Sie bei der Feuerbestattung eine große Auswahl. Klar, auch die Urne kann auf einem Friedhof in einem Grab, ja, sogar zusammen mit einem Sarg beigesetzt werden. Gleichzeitig haben Sie hier aber auch viel mehr Freiheiten bezüglich Ihrer bevorzugten Bestattung.

Oft gewählte Bestattungsarten mit der Urne

Es gibt nämlich viele Bestattungsarten für Urnen, viele mehr als bei der klassischen Erdbestattung. So sind zum Beispiel Naturbestattungen von vielen ausdrücklich erwünscht. Sie hatten schon zu Lebzeiten einen großen Bezug zur Natur, sind gerne Wandern gegangen oder hatten einen Lieblingswald? In solchen Fällen können Sie verfügen, dass Sie eine Naturbestattung wünschen. Im Zuge einer Baumbestattung zum Beispiel können Sie Ihre Urne direkt an den Wurzeln eines Baums bestatten lassen.

Seebestattung

Wenn dagegen Wasser immer schon Ihr Element war, können Sie sich auch für eine Seebestattung entscheiden. Die ist nicht mehr nur Marine-Angehörigen oder anderen Berufsgruppen auf See vorbehalten, sondern kann über Ihr Bestattungsunternehmen direkt mit einer Reederei auch für die "gemeine Landbevölkerung" vereinbart werden.

Besondere Bestattungsarten

Doch das sind noch längst nicht alle Bestattungsarten, die sich Ihnen im Rahmen der Feuerbestattung ergeben. Auch die Felsbestattung, die Luftbestattung, die Almwiesenbestattung oder die Diamantbestattung sind möglich. In manchen Ländern können Sie sogar eine Weltraumbestattung planen oder Sie lassen sich einfach anonym bestatten. Mehr zur anonymen Bestattung erfahren Sie hier

Vorteile der Feuerbestattung

Es ist vor allem diese Vielseitigkeit, die die Feuerbestattung in den letzten Jahren zu der in Deutschland insgesamt am häufigsten gewählten Bestattungsart gemacht hat. Die Feuerbestattung hat mit all ihren Unterarten die Erdbestattung abgelöst, da Sie hier in Ihrer Bestattungsverfügung viele Möglichkeiten zur Planung Ihrer Bestattung und zur Auswahl des Ortes haben, an dem Sie selbst Ihre letzte Ruhe verbringen wollen. Und wenn das eben ein Diamant oder eine Kapsel im Weltraum ist, dann machen es manche Bestatter vielleicht sogar möglich.

Achtung, Bestattungszwang:

Beachten Sie allerdings, dass sowohl die Diamantbestattung als auch die Weltraumbestattung streng genommen gegen den in Deutschland vorherrschenden Bestattungszwang gehen. Nach dem Bestattungsgesetz müssen sämtliche sterbliche Überreste – und das heißt auch Kremationsasche – in gesetzlich erlaubten Flächen bestattet werden. 

Feuerbestattung oft günstiger

Und wenn Sie sich nicht gerade für einen dieser Exoten unter den Bestattungsarten entscheiden, haben Sie durch die Feuerbestattung noch einen weiteren Vorteil: Die Bestattungskosten einer Feuerbestattung sind mit durchschnittlich knapp unter 1.000 € wesentlich niedriger als die einer Erdbestattung. Zudem fallen für Naturbestattungen später keinerlei Friedhofsgebühren an und die Kosten für Sarg und Grabstein entfallen ebenfalls.

Information:

Auch für die Feuerbestattung brauchen Sie einen Sarg, denn in Deutschland herrscht Sargpflicht auch für die Kremation. Allerdings sind Kremationssärge deutlich günstiger als die Exemplare für Erdbestattungen.

Kombination mit Sarg möglich

Trotzdem können Sie sich natürlich auch nach der Feuerbestattung in einem Grab auf einem Friedhof beerdigen lassen. Das geht – wie auch bei der Erdbestattung – anonym, in einem Reihengrab oder auch in einem Wahlgrab. Letzteres bietet zudem die Möglichkeit, mehrere Behältnisse für Leichname zusammen unterbringen. Auch eine Kombination von Särgen und Urnen ist in einem Wahlgrab gestattet.

Nachteile einer Feuerbestattung

Aber nur unter diesen Umständen, also wenn Sie nach der Feuerbestattung auf einem Friedhof beigesetzt werden, haben Ihre Angehörigen und hinterbliebenen später die Chance zur Trauerarbeit. Diese besteht nicht bei manchen Naturbestattungen, wie zum Beispiel der Wind- oder der Seebestattung. Sofern Sie also eine derartige Bestattungsart in Erwägung ziehen, wägen Sie auch Ihre Wünsche gegen das Bedürfnis Ihrer Angehörigen ab, Sie an einer Grabstätte besuchen zu können.



Das könnte Sie auch interessieren:

Friedwald

Bestattungen in der Natur gibt es zwar schon seit Menschengedenken, doch für lange Zeit war es hierzulande nicht mehr gestattet. Mittlerweile bieten jedoch wieder einige Firmen die Bestattung in einem Friedwald an – Urne vorausgesetzt. In diesem 11880.com-Ratgeber beantworten wir alle wichtigen Fragen zum Thema Friedwald.

Naturbestattung

Naturbestattungen werden in Deutschland immer beliebter. Erfahren Sie hier, welche Naturbestattungen es gibt, welche Formen der Naturbestattungen in Deutschland möglich sind und mit welchen Kosten Sie rechnen können.

Tierbestattung

Für die meisten Tierbesitzer stellt der Tod ihres Haustiers den Verlust eines geliebten Familienangehörigen dar. Entsprechend sieht auch die Trauerarbeit aus – inkl. Tierbestattung. Doch wie sieht diese aus? Welche Auflagen gelten hier und ist es möglich, das Haustier im eigenen Garten zu begraben?


Wie gefällt Ihnen diese Seite? Geben Sie mit einem Klick Ihre Bewertung ab:
4.60 - sehr gut
5 Abstimmungen