Banner Bestattungsarten

Bestattungsarten

Haben Sie sich schon einmal Gedanken über Ihre Bestattung gemacht, speziell, wie genau Sie bestattet werden möchten? Mit steigendem Alter macht man sich schon ab und zu seine Gedanken darüber, wie man nach dem Tod bestattet werden möchte. Und diese Gedanken sollten Sie ruhig auch einmal mit Ihren engsten Verwandten teilen, denn die werden irgendwann einmal für die Ausrichtung Ihrer Bestattung verantwortlich sein. Unser 11880.com-Bestattung-Ratgeber stellt Ihnen die beliebtesten Bestattungsarten vor – und auch einige, die Sie vielleicht noch nicht kannten.

Die meist gewählten Bestattungsarten in Deutschland

Die in Deutschland bekanntesten und am häufigsten gewählten Bestattungsarten sind die Erdbestattung und die Feuerbestattung. Der Unterschied zwischen diesen beiden grundsätzlichen Bestattungsarten: Bei der Erdbestattung erfolgt die Beisetzung in einem Sarg, die Feuerbestattung nutzt nach der Kremierung eine Urne als Gefäß für die letzte Ruhe. Gerade bei der Urnenbestattung gibt es aber bereits einige interessante Varianten.

Weitere Bestattungsarten (teilweise nicht in Deutschland erlaubt):

  • Körperspende
  • Plastination
  • Muslimische Bestattung
  • Diamantbestattung
  • Weltraumbestattung
  • Kryonik
  • Urne für Zuhause

Erdbestattung

Die Erdbestattung geht auf sehr alte Rituale zurück und gilt auch heute noch als gängigste Bestattungsart. Erfahren Sie hier, welche Bestimmungen für die Erdbestattung gelten, wie die eigentliche Bestattung abläuft und mit welchen Kosten Sie rechnen müssen.

Feuerbestattung

Die Feuerbestattung hat in den letzten Jahren immer häufiger Anwendung gefunden. Doch manchen Menschen ist diese Bestattungsart noch fremd. Daher erklären wir Ihnen hier alle Hintergründe, stellen den Ablauf vor, nennen Ihnen die Vor- und Nachteile und klären Sie auch über die diversen besonderen Bestattungsarten auf, die sich aus einer Feuerbestattung ergeben.

Urnenbestattung

Eine Urnenbestattung öffnet Ihnen viele Bestattungsarten. Wir stellen Ihnen die umfassenden Möglichkeiten genau vor – von der Baumbestattung bis zur Luftbestattung – sagen Ihnen, welche Urnentypen möglich sind und klären Sie darüber hinaus über alle anfallenden Kosten auf.


Bestattungsarten mit Urne

Die Entscheidung für eine Kremierung und gegen die Erdbestattung ist ja ohnehin schon zu Lebzeiten eine Grundsatzentscheidung. Je nach persönlichen Vorlieben zu Lebzeiten können Sie aber hier noch bestimmen, was mit Ihrer Asche nach der Kremierung geschehen soll. So besteht die Möglichkeit, auch die Urne in der Erde zu bestatten. Manche Menschen haben jedoch eine besondere Vorliebe für die Flora. Sie können eine Baumbestattung wählen. Andere lieben das Meer und wünschen sich eine Seebestattung oder eine andere Form der Naturbestattung

Mehr Feuerbestattungen als Erdbestattungen

Dank dieser Vielfalt der Bestattungsgestaltung haben die Feuerbestattungen die klassischen Erdbestattungen auch mittlerweile tendenziell als meist gewählte Bestattungsart abgelöst. Vielen Menschen gefällt der Gedanke, an einem geliebten Ort bestattet zu werden. Zudem muss man sagen, dass sämtliche Bestattungsarten dieses Charakters einen weiteren großen Vorzug haben: Die Bestattungskosten sind wesentlich geringer und bei einer See- oder Baumbestattung in freier Natur fallen natürlich auch überhaupt keine Friedhofskosten an.



Naturbestattungen

Die Bestattungsarten, die auf Verbrennung und Urne basieren, geben Ihnen weitaus mehr Spielraum bei der Auswahl Ihrer gewünschten Beisetzung. Viele Menschen mögen den Gedanken, nach dem Tod wieder ein Teil der Natur zu werden und entscheiden sich daher für eine Naturbestattung. Zu den beliebtesten unter ihnen gehören die Baumbestattungen. Dabei werden die Überreste des Verstorbenen in der freien Natur, meist am Fuß eines Baums, beigesetzt. Auch auf manchen Friedhöfen mit entsprechenden Waldflächen ist dies möglich. Alternative Bestattungsarten in freier Natur sind unter anderem Felsbestattungen, Almwiesenbestattungen, Luftbestattungen und die ebenfalls häufig gewünschten Seebestattungen.

 

Naturbestattung

Naturbestattung

Naturbestattungen werden in Deutschland immer beliebter. Erfahren Sie hier, welche Naturbestattungen es gibt, welche Formen der Naturbestattungen in Deutschland möglich sind und mit welchen Kosten Sie rechnen können.


Wie läuft die Erdbestattung ab?

Denn die traditionelle Bestattungsart zielt natürlich noch immer auf ein Grab auf dem Friedhof ab und die Friedhofsgebühren können je nach Kommune recht hoch ausfallen. Die Beisetzung erfolgt in einem Sarg, den Sie natürlich vorher auswählen können – oder der Verstorbene hatte dies bereits in seiner Bestattungsverfügung getan. Es besteht zudem die Auswahl zwischen einem normalen Grab – z. B. einem Reihengrab – oder auch einem anonymen Grab. Dabei dürfen die Angehörigen allerdings während der Grablegung nicht anwesend sein. Hierbei sollten Sie sich gut überlegen, ob Sie wirklich nicht wollen, dass Ihre Angehörigen Sie nicht an Ihrem Grab besuchen können.

Feuerbestattung

Auch die Zweite große der in Deutschland vorwiegenden Bestattungsarten, die Feuerbestattung, kann anonym erfolgen. Bei der stillen Beisetzung ist allerdings auch schon die Beisetzung, also die Kremierung anonym und die Grabstelle ist ebenfalls unbekannt, sofern die Verstorbenen dies gewünscht haben. Es gibt allerdings auch leicht abgewandelte Bestattungsarten, bei denen die Grabstelle bekannt ist und nur die Kremierung anonym erfolgt.
Diese Kremierung bietet aber auch noch weitere Möglichkeiten bei der Bestattung. Die Überreste des Verstorbenen, also die Asche, wird in eine Aschekapsel gefüllt, die dann wiederum in die schmuckvollere Urne platziert wird. Hiernach bestehen dann auch noch weitere Möglichkeiten der Bestattung.


Anonyme Beerdigung

Anonyme Bestattung

Eine anonyme Bestattung unterscheidet sich in zwei Punkten grundsätzlich von anderen Bestattungsarten: dem Trauermarsch und der Beisetzung. Diese finden hier nämlich ohne die Trauergemeinde statt. Die Grabstätte bleibt anonym, eine Trauerarbeit am Grab kann entsprechend nicht erfolgen. Was Sie sonst noch zur anonymen Bestattung wissen müssen, lesen Sie hier.

Seebestattung

Seebestattung

Die Seebestattung steht mittlerweile allen Bundesbürgern frei. Je nach Bundesland gelten jedoch unterschiedliche Bestattungsgesetze, mit unterschiedlichen Anforderungen und gesetzlichen Bestimmungen. Erfahren Sie hier die wichtigsten Details zum Ablauf, der Durchführung und den Kosten der Seebestattung.

Baum Bestattung

Baumbestattung

Obwohl Bestattungen in Deutschland streng reglementiert sind, haben naturverbundene Menschen auch in der BRD die Möglichkeit einer Baumbestattung. Diese besondere Form der letzten Ruhe unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von der Erd- oder Feuerbestattung. Entsprechend gilt es hier einiges zu beachten. Was genau lesen Sie im folgenden Beitrag.

Diamant

Diamantbestattung

Bei der Diamantbestattung wird ein Teil der Asche des Verstorbenen in einem speziellen Verfahren in einen Diamanten gepresst. Genau genommen ist diese Bestattungsart jedoch in Deutschland verboten. Was Sie zur vermutlich außergewöhnlichsten Art der letzten Ruhe wissen müssen und wie Sie auch in Deutschland eine Diamantbestattung durchführen können, erklärt Ihnen dieser Beitrag.


Das könnte Sie auch interessieren:

Muslimische Bestattung

Bestattungsriten unterscheiden sich in unterschiedlichen Kultur- und Religionskreisen. Bei der muslimischen Bestattung kommen bestimmte Rituale zum Einsatz, die den deutschen Auflagen widersprechen. Der Gesetzgeber nimmt jedoch Rücksicht auf die große muslimische Gemeinde. Wie die muslimische Bestattung abläuft und welche Kompromisse hierbei gemacht werden müssen, erfahren Sie hier.

Kryonik

Die Kryonik ist genau genommen keine Bestattungsart. Schließlich geht es bei dieser jungen wissenschaftlichen Methode darum, einen Menschen vorübergehend einzufrieren, um ihn zu einem späteren Zeitpunkt aufzutauen – bspw. wenn sich die Medizin weiterentwickelt hat und Heilmittel für aktuell tödliche Krankheiten gefunden wurden. Lesen Sie hier die wichtigsten Hintergründe und Details zu diesem futuristischen Verfahren.

Körperspende

Nicht in jedem Fall muss nach dem Tod die Beerdigung folgen. Menschen können zu Lebzeiten verfügen, dass ihre sterblichen Überreste der Forschung zur Verfügung gestellt werden. Der Leichnam wird konserviert und im Anschluss zwischen 2 und 3 Jahren für Forschungszwecke genutzt. Erst im Anschluss daran findet die Beerdigung statt.


Wie gefällt Ihnen diese Seite? Geben Sie mit einem Klick Ihre Bewertung ab:
4,41 - gut
27 Abstimmungen