>>
Welche Blumen haben welche Bedeutung?

Welche Blumen haben welche Bedeutung?

Bei einer Bestattung sind Blumen fast genauso fester Bestandteil der Zeremonie wie eine andächtige Grabrede, ein Bild des Verstorbenen oder auch der Trauerkranz. Bei der Gestaltung der Bestattung sind Blumen ebenso beliebt wie auch bei anderen großen Feierlichkeiten. Allerdings sind die Blumenarten häufig andere. Während z. B. weiße Rosen bei der Hochzeit sehr beliebt sind, weil sie für die Liebe stehen, stehen bei einer Bestattung viele andere Möglichkeiten zur Auswahl. Unser 11880.com-Bestattung-Ratgeber sagt Ihnen, welche Blumen welche Bedeutung haben und wie Sie die richtigen für die Bestattungszeremonie auswählen.

Blumenschmuck bei der Bestattung

Blumen und Sarg
© BorupFoto - istockphotos.com

Blumen gehören für Menschen eigentlich immer zur ersten Wahl, wenn etwas gefeiert wird, und sei es auch eine Totenfeier. So besteht auch Bestattungsschmuck häufig aus Blumen. Auch ein Kranz auf dem Sarg ist oft Teil des Schmucks bei der Bestattung, sodass das Gesamtbild schließlich aus einem hübschen floralen Potpourri verschiedener Elemente besteht. Kombiniert werden kann das Ganze zudem mit Kerzen, Vasen und/oder einem großen Bild des Verstorbenen.

Blumen oder doch Kranz?

Je nachdem, in welchem Verwandtschaftsverhältnis Sie zum Verstorbenen standen, können Sie auch Blumen für die Bestattung auswählen. Grundsätzlich ist es üblich, dass sich die Verwandten um den Blumenschmuck für die Beerdigung kümmern. Nicht direkt Angehörige hingegen steuern eher weitere Kränze oder Sträuße zum Grabschmuck oder zur Beisetzungszeremonie bei. Abhängig von der Anzahl der Anwesenden, die ihren Teil zum Bestattungsschmuck beitragen, entsteht so ein prächtiges Bukett rund um den Verstorbenen.

Welche Blumen für die Bestattung auswählen?

Doch welche Farben beinhaltet dieses Bukett und welche Blumensorten sind überhaupt geeignet für die Bestattung? Das hängt nicht von Ihrem Verwandtschaftsgrad ab und von der Grundsatzentscheidung zwischen Kranz, Strauß oder einzelnen Blumen. Letztere bieten eine breite Auswahl, denn sie haben nicht nur viele unterschiedliche Gattungen zu bieten, sondern auch Farben und – das vielleicht wichtigste – persönliche Aussagen.

Durch die Blume gesprochen – Blumen und ihre Aussagen

Blumen Kranz
© kzenon - istockphotos.com

Dass Blumen immer etwas aussagen, belegen ja schon die in der deutschen Sprache gebräuchlichen geflügelten Wörter „etwas durch die Blume sagen“ und „Lasst Blumen sprechen“. Denn tatsächlich haben viel mehr Blumen eine konkrete Bedeutung, als die meisten wissen. Klar, die rote Rose sagt ‚Ich liebe Dich‘, aber wenn Sie dem Verstorbenen per floraler Nachricht etwas anderes sagen wollen, welche Blume nehmen Sie dann?

Blumen – Aussagen – Symbolik

Ob als direkter Verwandter oder Freund der Familie: Damit Sie eine gute Auswahl für die Wahl der richtigen Blume zur Bestattung haben, geben wir Ihnen nachfolgenden einen Überblick über die beliebtesten Blumen zur Bestattung und das, was Sie damit sagen können:

 

Rote Rose: Steht fast weltweit für Liebe & Leidenschaft
Rose
© LiuSol - istockphotos.com
Weiße Rose: Unschuld, Treue und Liebe – daher auch beliebte Hochzeitsblume
weisse rose
© LiuSol - istockphotos.com
Tulpe: Konkurrenz hat die Rose durch die Tulpe, die ebenfalls starke Liebe ausdrückt. Man sagt, je dunkler die Farbe, desto stärker das Gefühl.
Tulpe
© karandaev - istockphotos.com
Gerbera: „Dank Dir ist alles schöner!“ - liebevolle Freundschaftserklärung, auch für Bekannte oder liebe Verwandte
Gerbera
© ksena32 - istockphotos.com
Orchidee: Sagen Sie, wie schön Sie jemanden finden, indem Sie eine Orchidee schenken. Diese Blume drückt zudem Bewunderung für die Klugheit des Empfängers aus.
Orchidee
© Daniel Kaesler - istockphotos.com
Vergissmeinnicht: Wie der Name schon sagt, drückt diese Blume Treue aus. Sie ist auch besonders in Familien gern genommen.
Vergissmeinnicht
© firina - istockphotos.com
Veilchen: Diese zierlichen, hübschen Blümchen drücken Geduld, Unschuld und Diskretion aus.
Veilchen
© vtorous - istockphotos.com
Calla: Vielleicht eine der typischen Bestattungsblumen, da sie als Trauerblume gilt und gleichzeitig Unsterblichkeit symbolisiert. Sie sagt ‚Ich bewundere Dich’ oder ‚Du bist schön‘.
Calla
© wildcat78 - istockphotos.com
Kamille: Steht als Frühlingsblume für Hoffnung, Heilung und Trost.
Kamille
© Antonel - istockphotos.com
Flieder: Ebenfalls eine Frühlingsblume drückt der Flieder die Treue zwischen liebenden Partnern aus.
lila flieder
© © David Philips - istockphotos.com

 

Blumen, die Tod symbolisieren

Neben diesen vielen tollen Blumenarten mit ihren charakteristischen Aussagen und Symbolen gibt es auch Blumen, die direkt den Tod symbolisieren:

 

 Narzisse: Der Sage nach verliebte sich Narziss in sein eigenes Spiegelbild und ertrank. Dieser Sage nach wurde nicht nur der Begriff ‚Narzissmus‘ geprägt, sondern auch die Narzisse mit dem Sterben und dem Tod in Verbindung gebracht. Sie symbolisiert aber auch das Überwinden der Dunkelheit und die Reinkarnation.
Narzisse
© zoom-zoom - istockphotos.com
Mohnblume: Aufgrund der Verwendung von Mohn als Schlaf- oder Betäubungsmittel ist der Ruf der Mohnblume nicht der beste. Die Blume drückt Vergessen und Tod aus, der Schenkende drückt damit aber auch Trost aus, weshalb die Mohnblume insbesondere bei Kummer gut geeignet ist.
Mohnblume
© Olivier Le Moal - istockphotos.com
Weiße Chrysantheme: Besonders in Deutschland, aber zum Beispiel auch in Österreich oder Frankreich gehören weiße Chrysanthemen zu den beliebtesten Blumenarten für den Blumenschmuck bei Bestattungen. Die auch als Todesblumen bezeichneten weißen Chrysanthemen sind wunderschön und sagen ‚Ich liebe Dich‘.
Chrysantheme
© anupan001 - istockphotos.com
Weiße Hortensien: Ähnlich ist es auch bei den Hortensien, wie die Farbe Weiß ebenfalls der Nische Tod, Begräbnis und Grabbepflanzung zugeschrieben wird. Die Blume drückt Hochachtung aus, gilt aber als Todesblume. Sie sollten sie daher aus Pietätsgründen nicht unheilbar Kranken oder sehr alten Menschen schenken.

 

Hortensien
© Ls9907 - istockphotos.com
Weiße Lilien: Die dritte weiße Blume im Bunde ist die Lilie. In Weiß gilt sie – wie auch so viele andere Blumenarten – als Todesblume. Gleichzeitig drückt sie Reinheit, Ehre und Gottesfürchtigkeit aus. Im Christentum wird der Lilie eine besondere Bedeutung für die Hingabe zu Gott beigemessen. Diese Blume eignet sich also zum Beispiel sehr gut für einen stark christlich gläubigen Verstorbenen.
Lilie
© Kokako - istockphotos.com

 


Das könnte Sie auch interessieren:

Trauerphase

Trauer vollzieht sich in unterschiedlichen Phasen und über einen längeren Zeitraum. Wir zeigen Ihnen, worauf es in jeder Trauerphase ankommt.

Trauermusik

Trauermusik ist ein wichtiger Bestandteil bei vielen Trauerfeiern. Auf was Sie bei der Auswahl der Trauermusik achten sollten, Vorschläge für musikalische Gestaltungsmöglichkeiten und Hörproben von Trauermusik finden Sie in unserem Artikel zum Thema Trauermusik.

Testament schreiben

Wussten Sie, dass Sie bereits mit 16 Jahren ein rechtsgültiges Testament schreiben können? Überhaupt ist es eine sehr gute Idee, sich noch in jüngeren Jahren mit dem eigenen Testament auseinanderzusetzen. Warum das sinnvoll ist, welche Rolle die gesetzliche Erbfolge spielt und wie die Formalien beim Schreiben des eigenen Testaments aussehen, erfahren Sie hier.


Wie gefällt Ihnen diese Seite? Geben Sie mit einem Klick Ihre Bewertung ab:
4.50 - sehr gut
16 Abstimmungen